Zone Mortalis 2

Der Titel sagt es schon: es gibt noch weitere, mögliche Regeln, die man in einem ZM-Spiel anwenden kann, wenn man sich mit den Grundregeln vertraut gemacht hat. Diese optionalen Regeln bringen z.T. eine gewisse Unvorhersehbarkeit ins Spiel oder haben Einfluss auf die Spielentscheidung, wenn die Schlacht in den engen Gängen geschlagen ist. Bei allen hier vorgestellten, optionalen Regeln gilt, dass man sich im Vorhinein zum Spiel darauf einigen soll, ob man mit den zusätzlichen Regeln spielt.

Attrition

Eine der optionalen Regeln ist die schon aus den Standardmissionen bekannte Regel Attrition. Mit Attrition sollen Spiele, die unentschieden ausgehen entschieden werden, da derjenige als Sieger deklariert wird, der weniger Einheiten verloren hat.

 

Catastrophic Damage Table – Buried Alive!

Diese Sonderregel bringt die Ungewissheit ins Spiel, da mit einem Würfelwurf am Anfang jedes Spielzuges entschieden wird, welche Auswirkungen die heftigen Kämpfe innerhalb der engen Gänge möglicherweise auf das Spielfeld haben. Im schlimmsten Fall fällt den Einheiten sprichwörtlich die Decke auf den Kopf. Dieser Würfelwurf kann zusätzlich durch die Verwendung von Ordnance-Waffen im vorherigen Spielzug beeinflusst werden. Nur der erste Spielzug ist davon ausgenommen.

Wer also gerne einmal nach der Prämisse „No risk, no fun“ ein Heresyspiel bestreiten möchte, dem sei die Anwendung dieser Tabelle beim nächsten ZM-Spiel wärmstens ans Herz gelegt.

 

Death Guard

 

Enemy Unknown

Eine das Spiel grundlegend verändernde Regel, die ein wenig mehr Arbeit im Vorfeld und während des Spiels voraussetzt. Da man durch enge Gänge, sei es in einem Schiff, oder in einem Bunker unterwegs ist, ist die Sicht dort möglicherweise stark eingeschränkt auch die Technologie gibt einem keinen Hinweis auf die anzutreffenden Gegner.

Es werden Marker verwendet, die die Einheiten repräsentieren. Nur die Spieler selbst wissen, welche ihrer Einheiten sich wo befindet. Dadurch wird ein weiterer Spannungsmoment ins Spiel gebracht.

Diese Spielweise erfordert natürlich Vertrauen gegenüber dem Mitspieler, kann aber für sehr viel Spaß sorgen, da eine noch größere Ungewissheit während des Spiels vorherrscht und man keine taktischen Vorausplanungen gegenüber spezifischen Einheiten seines Gegenspielers treffen kann. Denn wer weiß, was hinter der nächsten Ecke lauert.

 

Cold Void & Poisoned Air

Mit dieser Regel wird ein Bereich repräsentiert, in dem sich entweder giftiges Gas, extreme Hitze oder Schaden an der Außenhülle befindet. Dadurch verändert sich der Innenraum und wird gefährlicher.

Einige Waffen werden noch gefährlicher und nur Modelle mit einer besseren oder besonderen Rüstung können diesen widerstehen.

 

Istvan III Zone Mortalis Stratagems

Wie der Name schon sagt, werden hier weitere Regeln, Ausrüstung und Gelände vorgestellt, die die Nachwehen des Istvan III Massakers in den Ruinen und Bunkern darstellen. Diese Stratagems wurden in Buch 1- Betrayal mit den grundlegenden Zone Mortalis Regeln vorgestellt. Sie sind zwar nicht in das PDF der überarbeiteten Zone Mortalis Regeln übernommen worden, was aber nicht bedeuten soll, dass man sie nicht verwenden kann.

Ihre Anwendung kann für einige Überraschungen im Spiel sorgen.

Während es allgemeine Stratagems gibt, sind aber auch spezifische vorhanden, auf die nur der Attacker oder eben nur Defender zugreifen kann.

Neben den in Betrayal vorgestellten Stratagems, gibt es auch noch Möglichkeiten die aus den Warhammer 40,000 Planetstrike und Cities of Death Erweiterungsbüchern zu verwenden. (Hier ist anzumerken, dass diese Bücher schon lange nicht mehr produziert werden und somit Second Hand erworben werden müssten, sofern man sie nicht vielleicht noch bei sich rumliegen hat.)

Um Stratagems überhaupt benutzen zu können braucht man Stratagem Points. Den ersten erhält man gratis, die nächsten Punkte orientieren sich daran, wie groß das ZM Spiel ist, da man pro 500 Punkte 1 Stratagem Point erhält; bei einem 1500 Punkte Spiel erhält man also insgesamt 4 Stratagem Points. Die Stratagems sind unterschiedlich teuer und damit auch unterschiedlich stark.

Es muss angesagt werden, auch nach der Spezifikation des Stratagems, wenn man eines verwendet. Sollte ein Stratagem Gelände sein, stellt man dieses auf, nachdem man seine Aufstellungszone ausgesucht hat. Sollten beide Spieler ein Stratagem nutzen wollen, das zur selben Zeit zum Tragen kommt, wird gewürfelt, um zu bestimmen, welches zuerst angewendet wird.

Es werden nun die Stratagems nach allgemeinen, Attacker und Defender aufgelistet und kurz zusammengefasst was sie bewirken.

 

Zone Mortalis 3

 

Allgemeine Stratagems

 

Tunnel Access

Diese werden angekündigt, wenn man sie platziert.

Man erhält Zugang zu den Versorgungstunneln und bringt somit seine Reserven anderweitig ins Spiel als über die Spielfeldkante.

 

Breacher Charge

Ein Ausrüstungsgegenstand den 2 Modelle erhalten können, allerdings kein unabhängiges Charaktermodell.

Man darf dieses Stratagem mehr als einmal verwenden.

 

Lascutter

Ebenfalls ein Ausrüstungsgegenstand, den in der Legionsliste nur die Breacher haben können. Nun steht der Gegenstand auch anderer Infanterie zur Verfügung.

 

Flanking Counter Assault

Dies ist eine Taktik, die dafür genutzt werden kann, Teile der eigenen Armee in Reserve zu halten.

 

Spearhead Sentry Gun

Sentry Guns werden mit den Spearhead Forces aufgestellt und bestehen entweder aus einer Imperial Tarantula, einem Waffenservitor oder einer Verteidigungsplattform. Sie ist eine stationäre Waffenplattform und benötigt keine Crew, um zu agieren.

 

Attacker Stratagems

 

Interdiction Assault

Dieses Terrain wird zugewiesen, wenn es platziert wird.

Der Attacker hat somit einen weiteren Punkt, um Einheiten aus der Reserve irgendwo auf das Feld kommen zu lassen. 

 

Sustained Assault

Hiermit wird ein Angriff in Wellen simuliert, da eine zerstörte Einheit wieder zurückkommt, wenn der Angreifer dieses Stratagem wählt.

 

Fire Wasp

Dies ist eine Kampfdrohne, die vom Mechanicum hergestellt wurde. Sie agiert eigenständig und kann gefährlich werden.

 

Breacher with Fire Wasp

 

Defender Stratagems

 

Defensive Strongpoint

Der Defender verstärkt seine Stellung in den Gängen, da er einen Bereich noch sicherer für seine Einheiten macht.

 

Barricades

Auch die Barrikaden dienen dazu, die Einheiten des Defenders besser zur verstecken und ihnen Möglichkeiten zu geben, sich aus gesicherten Stellungen zu verteidigen.

 

Barrikades 

 

Traps

Die Fallen geben dem Defender die Möglichkeit einige böse Überraschungen in die Gänge zu legen. Der Attacker ist dadurch gezwungen behutsam vorzugehen, vielleicht sogar ganze Gänge und Bereiche zu meiden.

 

Alles in allem bieten die optionalen Regeln eine großartige Möglichkeit, die Zone Mortalis noch anspruchsvoller und unvorhersehbarer zu gestallten und jeder Mission einen besonderen Kick zu geben.