Dark Angel

 

Nachdem in vorherigen Artikeln die Grundlagen für Spiele in der Zone Mortalis gelegt wurden, soll nun die Erweiterung „Blood in the Void“ genauer unter die Lupe genommen werden.

Während die Spiele mit den Grundregeln aus Buch 1 "Betrayal" und der überarbeiteten PDF-Version in engen Bunkern stattgefunden haben, geht es in dieser Erweiterung um Angriffe auf Schiffe und das Eindringen durch deren äußere Hülle, um sie entweder zu zerstören oder zu übernehmen.

In der Erweiterung gelten noch immer die selben Grundregeln und Einheitenauswahlen, allerdings werden von den drei bekannten Armeeorganisationplänen nur zwei verwendet: Attacker und Defender.

Für den Kriegsherren gibt es jetzt, je nachdem, ob man Attacker oder Defender ist, Kriegsherrenfertigkeiten, die Auswirkungen auf das Spielfeld haben können, wenn man der Attacker ist und dem Defender Vorteile beim Navigieren durch das ihm bekannte Terrain geben.

 

Sonderregeln

Erst einmal gelten die grundlegenden Sonderregeln der Zone Mortalis auch bei den Boarding Assault Missionen.

Zusätzlich gilt nun auch, dass größere Modelle die Möglichkeit haben durch die engen Türen zu gelangen, allerdings birgt das für sie ein Risiko.

Es gibt für die Boarding Assault Missionen aber auch optionale Sonderregeln. Diese sollen hier kurz vorgestellt werden.

 

Catastrophic Damage – Blood in the Void!

Es ist schon eine Catastrophic Damage Tabelle für ZM Spiele bekannt, diese ist allerdings auf Spiele in Bunkern etc. ausgelegt. Um das Terrain der Außenhülle eines Schiffes oder dessen Gänge zu simulieren und alle eventuellen Unannehmlichkeiten, die dabei für Angreifer und Verteidiger auftreten können, wurde eine weitere Tabelle erstellt. Diese enthält Effekte wie z.B. das Verschließen einer Sektion, da dort die Cold Void Regel herrscht - sprich der Kapitän des Schiffes macht die Tür zu, damit es nicht so zieht und die ganze wertvolle Luft ins All geblasen wird.

Zusätzlich gelten wieder dieselben Regeln wie auch bei der "Buried Alive! – Catastrophic Damage" Tabelle.

Es sollte bedacht werden, dass diese Tabelle ein Element der Unvorhersehbarkeit ins Spiel bringt.

 

Zone Mortalis

 

Shipboard Battlefields

In diesem Bereich wird noch einmal auf die Besonderheit des Spielfeldes eingegangen, da durch das ZM-Board nicht nur die engen Gänge eines Schiffes nachgestellt, sondern durch entsprechende Änderungen auch Kämpfe auf der äußeren Hülle durchgeführt werden können. Deswegen müssen manche Regeln eben an das Terrain angepasst werden.

Wenn Kämpfe auf der äußeren Hülle durch ein ZM Spiel stattfinden sollen, wird vorgeschlagen, dass es nur wenig Gelände gibt, und dieses durch Geschütztürme, Antennen und andere mechanische Teile dargestellt wird. Hier wird also eine deutlich offenere ZM Platte benötigt.

Im Übrigen gelten diesem Fall auch die Cold Void Regeln. Auf der Hülle ist es für die Angreifer noch gefährlicher als in den engen Gängen, denn die Weiten des Alls sind nur einen Fehltritt entfernt.

 

Repel Borders! – Einen Hit & Run–Angriff auf ein feindliches Schiff durchführen

Diese Art des Angriffs ist eine wichtige Taktik, wenn es um Kampf von Schiff zu Schiff geht. Ziel eines solchen Angriffs kann die Zerstörung oder auch die Übernahme des feindlichen Schiffes sein.

Beginnend mit dem Vorstoß in das Innere des Schiffs bis zum Kampf auf der Brücke, gibt es verschiedene Arten von Schlachten, die geschlagen werden können. Es ist für die Spieler möglich mehrere Spiele in einer Art Minikampagne miteinander zu verbinden.

 

Eine Hit & Run – Minikampagne spielen

Eine Hit & Run Kampagne thematisiert den Angriff auf ein Schiff in mehreren Phasen. Sie führt vom Eindringen durch die äußere Hülle, über das Erreichen von wichtigen Punkten im Schiff zur Beeinträchtigung der Manövrierbarkeit oder der Verteidigungsoptionen, bis hin zur Zerstörung oder Übernahme des Schiffes durch die Angreifer, indem sie bis auf die Brücke vordringen.

In der untenstehenden Tabelle werden unterschiedlich lange Kampagnen vorgestellt und mit welchen Missionen sie gespielt werden.

 

Hit & Run gegen eine Eskortfrigatte

Hit & Run gegen einen Kreuzer

Hit & Run gegen ein Schlachtschiff

1. Mission: Void Strike

2. Mission: Wrecking Mission (W6 – Wurf zur Ermittlung des Missionszieles)

3. Mission: Salvation

1. Mission: Void Strike

2. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Drives)

3. Mission: Wrecking Mission (W6 – Wurf zur Ermittlung des Missionszieles)

4. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Ship’s Bridge)

5. Mission: Salvation

1. Mission: Void Strike

2. Mission Wrecking Mission (Missionsziel: Drives)

3. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Augur Arrays)

4. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Weapons Batteries)

5. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Life Sustainers)

6. Mission: Wrecking Mission (Missionsziel: Ship’s Bridge)

7. Mission Salvation

 

Zone Mortalis 4

 

Die Ergebnisse haben Auswirkungen auf die letzte Mission, die in der Minikampagne gespielt wird. Erzählerisch wird ebenfalls darauf eingegangen, ob nun der Attacker oder der Defender in den ersten Missionen erfolgreicher war, da entweder die Zerstörung des Schiffes unabwendbar eingeleitet wurde und der Angreifer sich nun zu den Enterpunkten zurückbewegt, um das sinkende Schiff zu verlassen oder der Defender die Übernahme und Zerstörung verhindern konnte und nun die Einheiten des Attackers durch die engen Gänge jagt. Der Sieger steht erst nach dem letzten Spiel fest, weswegen eine solche Kampagne sehr spannend bleibt, auch in Abhängigkeit der Anzahl der gespielten Missionen. Es gibt für das Ende der Kampagne vier mögliche Ausgänge und diese sind:

  • Der Attacker erreicht einen Pyrrhussieg, weil es ihm gelingt das Schiff zu zerstören, er aber auch hohe Verluste hinnehmen muss.
  • Der Attacker zerstört das Schiff und schafft es sich in Sicherheit zu bringen.
  • Der Attacker wird zurückgeschlagen und das Schiff überlebt, aber der Attacker schafft es zu entkommen.
  • Der Attacker wird zurückgeschlagen und vernichtet.

 

All or Nothing

Diese Option kann gewählt werden, um noch mehr Spannung herzustellen. Sie sollte nur verwendet werden, wenn der Attacker dies vorschlägt und der Defender zustimmt.

Wenn sie ausgewählt wird, ist das Ziel des Attackers ein Loch in die Hülle des Schiffes zu schneiden und Zugang zu den entscheidenden Bereichen zu erhalten, ohne sich vorher durch kilometerlange Gänge kämpfen zu müssen. Im Erfolgsfall wird das Schiff zerstört, Versagen hingegen bedeutet den sicheren Tod für die Attacker; deshalb wird eine besondere Mission gespielt: Killing Blow.

 

Killing Blow

Diese Boarding Assault Mission wird auf einer 4’x4‘ ZM Platte mit einer Punktzahl zwischen 1000 und 1500 Punkten gespielt. Es dürfen Stratagems verwendet werden, aber die Catastrophic Damage Table wird nicht verwendet. Es wird auf der Platte ein Marker platziert, an dem die Einheiten des Attacker versuchen ein Loch in die Schiffshülle zu schneiden. Ziel des Spiels ist es den Marker zu kontrollieren.

 

Die Boarding Assault Missionen

 

Void Strike

Wie in der Tabelle oben schon gezeigt, gibt es für die Minikampagne drei Missionen. Void Strike dient immer als Einstiegsmission, da sie den Vorstoß in das zu übernehmende Schiff darstellt. Ziele dieser Mission sind Killpoints und Punkte für das Erreichen der gegnerischen Aufstellungszone mit punktenden Einheiten zu erhalten.

Wrecking Mission

Diese Mission wird z.T. mehr als einmal gespielt, da verschiedene Missionsziele zur Verfügung stehen.

Die Missionsziele sind:

  • Drives
  • Augur Arrays
  • Weapons Batteries
  • Life Sustainers
  • Ship’s Bridge

Die meisten dieser Missionsziele zielen darauf ab, wichtige Bereiche wie Antrieb, innere Kommunikationsmittel, Waffensysteme, oder lebenswichtige Systeme zu zerstören. Nur das Missionsziel „Ship’s Bridge“ hat das Ausschalten des gegnerischen Kriegsherren zum Ziel.

 

Salvation

Diese Mission stellt den Rückzug des Attackers dar. Sein Ziel ist es die gegenüberliegende Feldkante zu erreichen und somit für jede Einheit einen Siegespunkt zu erzielen. Der Defender versucht den Attacker davon abzuhalten.

Eine besondere Regel ist „Death of a Behemoth“. Diese hat Auswirkungen auf die Catastrophic Damage Tabelle, und macht sie noch gefährlicher.

Des Weiteren haben die Einheiten der Seite mit den meisten Boarding Points die Sonderregeln Fleet und Fearless.

 

Boarding Assault Stratagems

Zum Schluss wird noch auf die neuen Stratagems eingegangen, die diese Erweiterung mit sich bringt.

Es ist natürlich möglich auch mit den Stratagems aus Buch 1 – "Betrayal" zu spielen.

 

General Stratagems

 

Void Hardened Armour

Dies ist eine besondere Rüstung, die gerade in den Kämpfen, die in den engen Gängen stattfinden, vor einer Menge Schaden schützen kann.

 

Attacker Stratagems

 

Shock and Awe

Dies ist eine Taktik, die genutzt wird, um den Defender zu desorientieren. Dadurch werden die Einheiten des Defenders unter Umständen gezwungen in Deckung zu gehen, da der Attacker sie mit Granaten und Bomben angreift.

 

Phase Field Generator

Dieser Ausrüstungsgegenstand braucht sehr viel Fingerspitzengefühl, wenn er eingesetzt wird, da er dem Angreifer die Möglichkeit gibt eine geschlossene Tür zu ignorieren und an einem Punkt durchzukommen, der sehr unwahrscheinlich ist.

 

Devastation Drone

Die Drohne agiert eigenständig und bringt weiteres Bedrohungspotential mit sich, da sie explodieren kann, wenn sie in Kontakt mit einer Einheit kommt. Sie ist darauf ausgelegt sich schnell durch die Gänge bewegen zu können und hält auch starken Beschuss aus.

 

Devasting Drone

 

Defender Stratagems

 

Security Airlocks und Bulkhead Doors

Durch dieses Stratagem hat der Defender mehr Kontrolle über die Schotten in den Gängen. Er kann damit sein Taktisches Vorgehen ändern, da die Türen sich für ihn öffnen, ohne dass er sie aufbrechen muss.

 

Murder-Servitor Auto-clade

Diese Einheit ist in einigen Kammern des Schiffes eingeschlossen und kann mit Befehl des Captains auf die attackierenden Einheiten losgelassen werden.

Die Servitoren sind eine Unterstützung für die Einheiten des Defenders, sie können allerdings unzuverlässig sein.

 

Voidsmen Gang

Als letzte Möglichkeit das Schiff vor der Übernahme oder Zerstörung zu bewahren wird selbst die Crew zur Verteidigung herangezogen.

 

 

Insgesamt lässt sich für die „Blood in the Void“ Erweiterung festhalten, dass man damit eine sehr abwechslungsreiche Minikampagne in der Zone Mortalis spielen kann. Die Stratagems bringen ihren eigenen Flavour in die vorgestellten Missionen und auch das Spielfeld wird noch einmal in ein neues Licht gerückt, da es nicht nur um Kämpfe in engen Gängen gehen kann.